Dr.

Sebastian Ostritsch

DFG-Projekt: Ethik des Computerspiels
Institut für Philosophie

Contact

+49 711 685-81248

Seidenstraße 36
70174 Stuttgart
Deutschland
Room: 3.055

Subject

  • Ethik (und Philosophie) der Computerspiele
  • Metaethik
  • Klassische Deutsche Philosophie (insbesondere Hegel)
  • Philosophie der Existenz
  • Philosophie der Zeit und Ewigkeit

Monographien

  • im Erscheinen: Hegel: Der Weltphilosoph, Berlin: Propyläen, 2020.
  • mit Andreas Luckner, Existenz, Berlin/Boston: De Gruyter, 2018.
  • Hegels Rechtsphilosophie als Metaethik, Münster: Mentis, 2014.
    • Rezensiert von Christoph Halbig in Zeitschrift für philosophische Forschung, 69/3, 2015.
    • Rezensiert von Nadine Mooren in Hegel-Studien, 49, 2016, S. 255-259.
    • Rezensiert von Armando Manchisi in Recensioni di filosofia, 5/2, 2016.

Herausgeberschaft

  • mit Andreas Luckner, Philosophie der Existenz. Aktuelle Beiträge von der Ontologie bis zur Ethik, Stuttgart: Metzler, 2019.
  • mit Daniel M. Feige und Markus Rautzenberg, Philosophie des Computerspiels, Stuttgart: Metzler, 2018.
  • mit Markus Gabriel und Csaba Olay, Welt und Unendlichkeit, Freiburg/München: Alber, 2017.

Aufsätze

  • Computerspiele und Privatheit, in: Behrendt, Hauke/Loh, Wulf et al. (Hg.): Privatsphäre 4.0: Eine Neuverortung des Privaten im Zeitalter der Digitalisierung, Stuttgart: Metzler, 2019, S. 231-244.
  • Existenz, Zeit und Ewigkeit in Spinozas "Ethik", in: Luckner, Andreas/Ostritsch, Sebastian (Hg.): Philosophie der Existenz. Aktuelle Beiträge von der Ontologie bis zur Ethik, Stuttgart: Metzler, 2019, S. 15-27.
  • Göttliche und menschliche Ewigkeit, in: Hutter, Axel/Sans, Georg (Hg.): Zeit – Sprache – Gott, Stuttgart: Kohlhammer, 2019, S. 127-140.
  • Erziehung, Freiheit und Zwang. Zum Erziehungsparadox beim Kant und Fichte, in: Polleichtner, Wolfgang (Hg.): Ethik in der Pädagogik – Pädagogik in der Ethik (Didaskalika Bd. 2), Speyer: Kartoffeldruck-Verlag, 2019, S. 85-102.
  • Ethik, in: Feige, Daniel M./Ostritsch, Sebastian/Rautzenberg, Markus (Hg.): Philosophie des Computerspiels, Stuttgart: Metzler, 2018, S. 77-96.
  • mit Jakob Steinbrenner, Ontologie, in: Feige, Daniel M./Ostritsch, Sebastian/Rautzenberg, Markus (Hg.): Philosophie des Computerspiels, Stuttgart: Metzler, 2018, S. 55-74.
  • Der ironische Seinsleichte: »Seinfeld« aus Perspektive von Beauvoirs existenzialistischer Ethik, in: Brand, Cordula/Meisch, Simon (Hg.): Ethik in Serie, Tübingen: Tübingen Library Publishing, S. 225-236.
  • Hegel, Anerkennung und das Verhältnis von Herr und Knecht, in: Philosophische Rundschau,64/3, 2017, S. 220-240.
  • The Amoralist Challenge to Gaming and the Gamer’s Moral Obligation, in: Ethics and Information Technology,19/2, 2017, S. 117-128.
  • Grundzüge einer hegelianischen Theorie der Ewigkeit, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, 42/1, 2017, S. 45-62.
  • Die Freiheit, etwas tun zu müssen – zum Zusammenhang von Selbstbestimmung und praktischer Normativität bei Hegel, in: C. Brand et al. (Hg.): Ethik in den Kulturen – Kulturen in der Ethik, Tübingen: Narr/Francke/Attempto, 2017, S. 45-52.
  • Die Ewigkeit der Welt und die Genese der Zeit – Überlegungen mit und gegen Augustinus, in: Gabriel, Markus/Olay, Csaba/Ostritsch, Sebastian (Hg.):Welt und Unendlichkeit – Eine deutsch-ungarischer Dialog in memoriam László Tengelyi, Freiburg/München: Alber, 2017, S. 35-49.
  • German Idealism as Post-Kantianism, in: Idealistic Studies, 45/3, 2016, S. 307-328.
  • Welche Ewigkeit wir weder wirklich wollen noch sinnvoll denken können, in: Zeitschrift für philosophische Forschung, 69/3, 2015, S. 306-325.
  • Hegel and Searle on the Necessity of Social Reality, in: Rivista di Estetica, 57/3, 2014, S. 205-218.
  • Metaphilosophie und Reflexion, in: Deutscher Kongress für Philosophie, München 2012.
  • Die Überwindung verstandesmäßiger Freiheitskonzeptionen in Hegels „Herrschaft und Knechtschaft“, in: Padial, Juan J. et al. (Hg.): Self and Time. Hegel’s Philosophical Anthropology, Malaga 2010, S. 351-358.
  • Simulation: Games, Art and Science, in: Asheim, Olaf et al. (Hg.): Proceedings for the Philosophy of Computer Games Conference 2009, Oslo 2009.

Rezensionen, Literatur- u. Konferenzberichte

  • Die rätselhafte Selbstproduktion des Geistes. Buchkritik zu Khurana, Thomas: Das Leben der Freiheit. Form und Wirklichkeit der Autonomie. Berlin 2017, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie,66 (3), 2018, S. 392-397.
  • Rezension zu Wyrwich, Thomas (Hg.): Hegel in der neueren Philosophie, Hamburg 2011, in: Hegel-Studien 47, 2014, S. 255-260.
  • Rezension zu Beiser, Frederick C. (Hg.): The Cambridge Companion to Hegel and Nineteenth-Century Philosophy, New York 2008, in: Hegel-Studien 46, 2013, S. 255-260.
  • Freiheit – Freedom – Liberté – Der Internationale Hegelkongress 2011 in Stuttgart, in: Zeitschrift für Philosophische Forschung, 65/4, 2011, S. 586-595.
  • Rezension zu Bubner, Rüdiger and Gunnar Hindrichs (Hg.): Von der Logik zur Sprache. Stuttgarter Hegel-Kongreß 2005, Stuttgart 2007, in: Hegel-Studien 44, 2009, S. 259-264.
  • Rezension zu Longuenesse, Béatrice: Hegel’s Critique of Metaphysics, Oxford 2007, in: Hegel-Studien 44, 2009, S. 200-204.
  • Rezension zu Vieweg, Klaus und Welsch, Wolfgang (Hg.): Hegels Phänomenologie des Geistes. Ein kooperativer Kommentar zu einem Schlüsselwerk der Moderne, Frankfurt a.M. 2008, in: kritikon 2, 02/2009.

Übersetzungen

  • Aus dem Englischen: Michael S. Moore: Recht als Gerechtigkeit, in: Koch, Felix et al. (Hg.): Analytische Rechtsphilosophie, Berlin: Suhrkamp, 2019 (im Erscheinen).

Kleinere Arbeiten

  • Portrait: Georg Wilhelm Friedrich Hegel – Widerspruch, Geist und Freiheit, in: agora 42, 1/2018, S. 30-36.
  • Hegel, Antigone und das Ebelu, in: Jahrbuch des Eberhard-Ludwigs-Gymnasium Stuttgart, 2015/2016, S. 134-135.
  • ab 04/2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (100%) am Institut für Philosophie der Universität Stuttgart; DFG-Projekt: Ethik des Computerspiels
  • seit 11/2017 Habilitand im Fach Philosophie an der Universität Heidelberg (Habilitationsmentor: Prof. Dr. Anton Friedrich Koch)
  • 10/2015-03/2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (50%) am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften der Universität Tübingen, Vertretung der Koordinationsstelle für das Ethisch-Philosophische Grundlagenstudium
  • 10/2013-03/2019 Akademischer Mitarbeiter/EPG-Dozent (50%) am Institut für Philosophie der Universität Stuttgart
  • 07/2013 Promotion an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn; Thema der Arbeit „Hegels Rechtsphilosophie als Metaethik“; Abschlußnote: summa cum laude
  • 09/2011 - 12/2011 Forschungsaufenthalt an der Columbia University, New York
  • 06/2010 - 03/2013 Promotionsstudium der Philosophie an der Universität Bonn; Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 03/2009 - 05/2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Stuttgart
  • 10/2004 - 02/2009 Magisterstudium der Philosophie und der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Stuttgart und der Universität Paris X/Nanterre
To the top of the page